Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div>
#008

Ich glaube, irgendwo tief in unserem Inneren war uns bewusst, dass wir es nicht schaffen werden. Irgendwo war uns klar, es würde schwer werden & wir würden beide weder Kraft noch Ausdauer haben, um es zu packen. Irgendwo war uns klar, verborgen wäre es besser gewesen. Beim ersten Mal haben wir es uns nicht zugetraut; gedacht, wir würden untergehen. Wir wollten uns vergessen, wollten verbergen, wollten so tun, als wäre nie was gewesen. Nie was von diesen Gefühlen da gewesen. Wollten so tun, als hätte es niemals eine gemeinsame Zeit gegeben. Ein halbes Jahr haben wir es geschafft. Haben alle ausgetrickst und sind doch innerlich gestorben. Haben innerlich gefleht, geweint, gehasst und gehofft. Beim zweiten mal haben wir uns getraut, haben es gewagt.

.. und doch verloren.

Es ging zu schnell, es war zu überraschend - für uns, für alle, für jeden. Wir ließen Gefühle zu, nach so viel Zeit, wie vergangen war, in dem Glauben, es wären die selben. Doch, es waren andere. Nicht so tiefe, nicht so vertraute. Die Gefühle von damals waren uns entglitten und hatten sich verändert. Es war tiefes Vertrauen, aber keine Liebe. Keine Verliebtheit. Wir verloren uns. Ich gab dich zuerst auf. Gab zuerst den Kampf auf. 

Und jetzt ? Was ist jetzt ? Einige Wochen sind vergangen und das einzige, was ich weiß ist, dass es ein Fehler war ..

ein Fehler, dich aufzugeben.  

1.10.10 17:44
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen